Maike stellt vor: Likoli T-Shirt-Shop – mit Gewinnspiel!

Ich möchte Euch heute einen ganz besonderen Internet Shop vorstellen, der wunderschöne T-Shirts vertreibt. Unter www.likoli.de verkauft ein Kater (ja, ein Kater :-D) T-Shirts in ganz vielen ungewöhnlichen Designs und sogar in großen Größen, juhu! (Bis 3XL). Es gibt jeweils verschiedene Schnitte für Damen und Herren (klassisch oder fitted), allerdings nicht für jedes Modell. Alle Motive und Größen gibt es zum günstigen Einheitspreis von 19,95 EUR – und der Versand ist gratis!

IMG_7188 IMG_7191 IMG_7196 IMG_7201

Das T-Shirt, das ich mir ausgesucht habe (Motiv „Lass uns spielen„), kommt in einer flachen Schachtel, sicher in einen Plastikumschlag verpackt, mit der Post. Auf der Verpackung ist der Werbeslogan aufgedruckt „Wenn Kater schwarz, T-Shirt gut!“ Das leuchtet doch ein 😀 Außerdem hat man mir noch einen schönen Retro-Lolli mit eingepackt sowie eine Sammelkarte. Mit jedem bestellten T-Shirt erhält man eine solche Karte, wenn man 15 zusammen hat, bekommt man ein T-Shirt geschenkt. Die Idee finden wir ganz toll! Allerdings meinen wir, dass es da doch mittlerweile andere Möglichkeiten geben sollte, als unbedingt eine Plastikkarte. Das können doch bestimmt irgendwelche Computerkater programmieren, dass sich das Bestellsystem die Anzahl der bestellten Shirts merken kann? 😉

Ich habe versucht, euch mein Lieblings T-Shirt mal zu präsentieren 😀

IMG_9754 IMG_9761 IMG_9769

Von der Qualität des T-Shirts bin ich ganz angetan, es ist aus 100 % Baumwolle, der Druck ist sehr hochwertig (Siebdruck) und es hat einen schönen Schnitt 🙂 Ich werde ganz sicher dort bestellen! In großen Größen gibt es ja sonst eher Modelle, wo „i love soft-ice“ draufsteht oder lustige Clowns oder knuddelige Teddybären abgebildet sind :-/ Das ist in diesem Shop absolut nicht der Fall! Schaut euch unbedingt dort um!

Und auch Blog-Kater Hurley war natürlich hellauf begeistert!

IMG_9763

Euch gefallen die lustigen Shirts von Kater Likoli? Da habt Ihr Glück, denn Katzen lieben Gewinnspiele, und Kater Likoli lässt ein Shirt springen! So könnt Ihr mitmachen:

  1. Fan unserer Facebook-Seite werden (oder schon sein)
  2. Auf www.likoli.de Euer Lieblingsshirt auswählen und auf unserer Facebookseite den Namen des Motivs als Kommentar zu diesem Beitrag hinterlassen.
  3. Den Beitrag auf Facebook liken
  4. Den Beitrag auf Facebook teilen (freiwillig – wir würden uns darüber freuen)

Update 30.4.2014: Das Gewinnspiel ist beendet, wir bedanken uns bei den Teilnehmern!

Teilnahmeschluss ist der 30. April 2014, 18 Uhr. Aus allen Kommentaren (in denen der Name eines Likoli-Shirts genannt wird), wird der/die Gewinner/in gezogen. Als Preis winkt das Lieblings-T-Shirt in Wunschgröße und -schnitt!

Mitmachen darf jeder in DACH, der nicht an diesem Blog beteiligt ist oder bei Kater Likoli arbeitet 😉

Maike vor Ort: Parfüm selber machen bei Galimard in Grasse (Frankreich)

In meinem Frankreich-Urlaub im April wurde ein Duft-Traum wahr: Bei Galimard in Grasse  konnte ich mein erstes eigenes Parfüm unter professioneller Anleitung zusammenstellen.

Galimard gehört zu den ältesten Parfüm-Manufakturen überhaupt und wurde 1747 gegründet. Heute gehört Galimard zu den „Drei Großen“ Parfümeuren (Neben Molinard und Fragonard) in der Duft-Hauptstadt Grasse.

Galimard bietet seit einiger Zeit Workshops an, in denen man seinen eigenen Duft unter professioneller Anleitung zusammenstellen kann (Detail-Infos am Ende des Beitrags). Also habe ich die Gelegenheit genutzt, diesen Traum wahr werden zu lassen!

Grasse an sich habe ich mir ehrlich gesagt etwas romantischer vorgestellt. Mitten im „Industriegebiet“ befindet sich das Duftlabor von Galimard. Im vorderen Bereich des Ladens kann man Düfte, Seife, Raumdüfte und allerlei schöne Dinge kaufen. Der Hinterraum lässt mein Herz dann höher schlagen. Hier sind einzelne Arbeitsplätze aneinandergereiht, jeder einzelne mit ca. 150 Düften ausgestattet. Beispielsweise findet man Düfte wie Lotus, Ananas, verschiedene Rosen, Moschus, Lakritz, Praline, Mango, Bergamotte, Lavendel, Tabak, Tee, Jasmin und Litschi, um nur einige zu nennen. Die Flaschen sind schon mal grob in Männlein/Weiblein eingeteilt, aber es gibt keine Verbote, man darf also alles mischen. Die Flaschen sind im Treppensystem geordnet, unten stehen die Basisdüfte, in der Mitte die Düfte für die Herznote und oben die Düfte für die Kopfnote. Diese 3 Noten Bilden das „Gerüst“ des Parfums.

So sagt es die nette, deutschsprachige, Laborantin Patricia, und stellt mir ein kleines Schälchen hin, in dem ca. 7 Flaschen stehen. Hieraus soll ich eine grobe Duftrichtung aussuchen. Sie möchte also sehen, wohin die Reise gehen soll 😀 Es gibt süße, grüne, herbe, fruchtige und sehr blumige Düfte zur Auswahl. Mir ist nach grün/frisch und so suche ich mir die 2 passenden Flaschen aus. Patricia stellt die Düfte wieder weg und erklärt mir, dass ich nun zuerst die Basis meines Dufts zusammenstellen soll. Das Fundament sozusagen. Die Basis ist der Teil des Dufts, der noch nach Stunden überbleibt (oder das, was man noch tagelang z. B. am Schal riechen kann). Hierfür stellt sie mir ca. 10 Düfte hin, aus denen ich mir 3 aussuchen soll und wenn ich möchte, sagt sie, kann ich noch Vanille dazunehmen. Natürlich will ich das.

Als ich die Basis zusammengestellt habe, schaut Patricia nochmal auf meine Auswahl und nickt anerkennend :-D, das würde „passen“. Sie schreib mir auf, wie viele ml ich von dem jeweiligen Duft nehmen soll.  Hier finde ich es super, eine Hilfestellung zu haben. Ich befasse mich zwar schon sehr lange mit Düften, von der Zusammenstellung habe ich jedoch nur einen ganz kleinen blassen Schimmer. Nach der Anleitung von ihr, lasse ich die Düfte in den Zylinder tropfen. Nachdem alles im Zylinder ist, mische ich alles zusammen, indem ich es in einen Messbecher hinein und wieder zurück in den Zylinder schütte.

Weiter geht es mit der Herznote, die in diesem Fall aus 6 Düften besteht. Das Vorgehen ist wie bei der Basis, ich tropfe, sie sagt, wie viel. Mischmisch, fertig ist das Herz.

Jetzt versagt selbst meine geübte Nase und ich muss erstmal an die Luft. Patricia ist sehr nett und lässt uns unheimlich viel Zeit, sie motiviert sogar zum langsamen, bedächtigen Arbeiten.

Nach der Verschnaufpause (versteht ihr? :-D) geht es weiter mit der Kopfnote, die aus 5 Noten besteht. Dafür tauche ich in die bisherige Mischung ein Papierstäbchen und lasse es trocknen. Jetzt empfiehlt die Laborantin, dass ich mir die Düfte, die für die Kopfnote in Frage kommen, unter die Nase halten soll und dabei das beduftete Papierstäbchen darüber wedeln soll. So wie ein ECHTER Parfumeur das auch macht, sagt sie 😀 Das mache ich jetzt mit jedem einzelnen Duft der Kopfnote.

Am Ende nochmal mischen – und es ist vollbracht. Maike No1 😀

Das Umfüllen in eine schöne Sprühflasche sowie das Etikettieren mit meinem Namen und meiner Duftnummer darauf übernimmt Patricia. Die Nummer garantiert, dass ich meinen Duft nachbestellen kann. Übrigens nicht nur als EdP sondern auch als reines Parfum, als Duschgel oder Bodylotion. Wie schön ist das denn? In Grasse liegt meine Rezeptur? Das finde ich ein tolles Gefühl 🙂

Ich bekomme nach einiger Wartezeit eine Urkunde und meinen Duft in einem schönen Organzasäckchen präsentiert. Wie schön! Leider sagt Patricia noch, dass ich ihn 10 Tage stehen lassen muss, bis er „gereift“ ist. Ich verrate schonmal, dass ich das nicht so ganz geschafft habe 😉

Nach der Wartezeit habe ich ihn dann in die Öffentlichkeit ausgeführt. Es ist ein cremiger Duft geworden. Gewünscht hätte ich ihn mir etwas frischer aber auf der Haut wird er schon wirklich schön und ich bin ziemlich stolz auf mein Werk.

Maike No1

Kopfnote: Englischer Tee, wilder Lavendel, Lotus, Ananas, grüne Noten

Herznote: Tabak, Granatapfelblüte, Aldehyd uvm.

Basis: Iris, Zedernholz, Vanille, Moschus

Für mich war der Workshop ein echtes Highlight, viel schöner und weniger touristisch als gedacht. Beim nächsten Besuch freue ich mich schon auf das Kreieren von Maike No2 😀

Infos:

Die Workshops finden 3x täglich statt (10:00, 14:00 und 16:00 Uhr) und dauern 1,5-2 Stunden, eine Voranmeldung ist erforderlich. Im Preis von 45,- EUR ist das selbst kreierte Parfüm (100ml) und ein einfacher Flacon enthalten. Ein Sprühflacon wie abgebildet kostet zusätzlich 15,- EUR.
Die Anleitung erfolgt in vielen Sprachen (neben deutsch und französisch auch englisch, italienisch, japanisch, finnisch, schwedisch, chinesisch).
Es können max. 30 Personen an einem Termin teilnehmen (größere Gruppen auf Anfrage). Jeder Teilnehmer kann max. eine Begleitperson mitbringen, diese zahlt 10,- EUR.

Der eigene Duft erhält eine Kennziffer, unter der man den Duft jederzeit nachbestellen kann – als Parfum, Eau de Parfum, Duschgel, Créme oder After Shave.

Anmeldung und weitere Infos (Anfahrt etc.) auf der Website von Galimard.

Lush (G)RABB-IT Lush Sweets fürs Osternest

Noch eine Woche, dann ist Ostern! Sucht ihr noch ein tolles Geschenk, das nicht dick macht? 😉 Lush hat da leckere Produkte für Ostern zu bieten.

Ich freue mich, dass wir auch in Zukunft über Lush berichten dürfen! Ich liebe die Produkte, den Duft, wenn man an einem solchen Laden vorbei geht, den Moment, wo man die sprudelnde Badekugel in die Wanne wirft oder das Popcorn-Peeling mit echtem Popcorn öffnet und es am liebsten essen würde, weil es so köstlich duftet. Ich habe Spaß mit den Masken und kann all dies mit gutem Gewissen genießen. Lush Produkte sind 100 % vegetarisch, 83 % vegan, 60 % ohne Konservierungsstoffe, 38 % unverpackt und es ist kein Palmöl in der Seifenbasis.

Jetzt aber zu den Osterknallern!

FAB WRAP (Furoshiki, Stk. um 4,95 €)

Inspiriert von den luxuriösen Fabergé Eiern ergänzt dieses Furoshiki aus Greenspun-Stoff – hergestellt aus recycleten Plastikflaschen – unsere Auswahl an Geschenkverpackungen. Indem Du ein Furoshiki anstelle des traditionellen Geschenkpapiers fürs Verpacken verwendest, hilfst Du uns dabei, jährlich 11,6 Tonnen Müll zu vermeiden. Gerade zur Osterzeit, wenn allerlei Verpackungsmüll anfällt, leisten wir damit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Benutze das Tuch, um Deine Auswahl an Lush-Goodies einzupacken und an einen besonderen Menschen zu verschenken. Tolle Furoshiki-Techniken findest Du am Ende des Berichts.

Fab wrap - editedFab wrap

CARROT CONE (Geschenk, um 26,95 €)

Was ist denn in dieser Möhre versteckt? Ein Hase, der durch ein Stück Carrot Seife hoppelt, ein Bund Möhrchen für passionierte Schaumschläger und ein goldfarbenes Ei als Belohnung für den glücklichen Finder. Vegan. (Enthält: Carrot Hand- und Körperseife (100g), A Bunch Of Carrots wiederverwendbare Schaumbäder sowie Golden Egg Ölbad & Badekugel).

Carrot gift

FUNNY BUNNY (Geschenk, um 31,95 €)

Ostern ohne Hasen? Undenkbar! Keine Panik, hier kommt er und ist gefüllt mit wunderbaren Badezusätzen und Duschgelen. Das Hasen-Furoshiki wird von Re-Wrap, einer Frauen-Kooperative in Indien, aus 100% wundervoller Bio-Baumwolle hergestellt. Vegan. (Enthält: Carrot Hand- und Körperseife (100g), Grass Duschgel (100ml), grüne FUN Waschknete (100g) sowie Olive Branch Duschgel (100ml).

Funny Bunny

Hier gibt es tolle Furoshiki-Falttechniken (PDF Download)